Mission
REHA in Kiev unter der Leitung A. Petrutschhenko
Entscheide dich glücklich zu sein! Es gäbe kein Glück, wenn das Unglück nicht wäre Unser Ziel ist Menschen zu Nachfolger Jesu machen Ferdinand Witt Andrej Petrutschenko
Zeugnis
Taufe in Kiev 2014 Jahr Reha in Kiev 2013
Ukraine
Reise nach Ukraine
Sommer 2013
Taufe in Ternopol Blitzreise nach Ternopol Ein übernatürlich helles Licht hat mich geblendet Ich träume von der Arbeit unter Krebskranken
Krasne
Ostern 2012. Пасхальные служения Über Gemeinde Winterreise 2010 Einweihung Bericht über Sommerlager in Malewo 2009
Obninsk
Reise nach Obninsk Internatkinder Bericht von Kristina R. Arbeit mit Waisen
Mission von Freunden
Ich war glücklich in Malewo Arbeit unter Verlorenen Arbeit mit Obdachlosen-
kindern in Moskau
 
 
Entscheide dich glücklich zu sein!

Friede sei mit euch, Brüder und Schwestern!

Ich heiße Andrey und zum heutigen Zeitpunkt kann ich bezeugen, dass ich ein glücklicher Mensch bin. Aber das war nicht immer so. Nicht aus Büchern sondern am eigenen Leibe erfahren, weiß ich, was es heißt, Depressionen und Ängste zu haben und Zurückweisung zu erfahren.

Durch die Art des Dienstes, den mir der Herr anvertraut hat, treffe und betreue ich Menschen, die aus verschiedenen Gründen in derartige Probleme geraten. Christen, die ihre Hände sinken lassen und sich mit den Umständen um sich herum abfinden und Rechtfertigungen finden, wie z.B.: "das ist eben mein Schicksal" usw.

Meine Frage ist deshalb:
Was ist denn Glück, wovon hängt es ab und was sagt die Heilige Schrift dazu? Genau darüber wollte ich mit euch nachdenken.

Ich denke, ihr seid mit mir einer Meinung wenn ich sage, dass unsere Entscheidungen eine sehr große Kraft haben. Eben diese Entscheidungen führen uns zum Sieg oder zur Niederlage. Der Ort, an dem wir uns heute befinden, das was wir besitzen oder nicht besitzen – das sind Folgen unserer Entscheidungen. Niemand kann deine Entscheidungen für dich treffen.
Entscheide dich dafür glücklich zu sein! Ob das Gottes Wille ist? Ganz sicher! Die Bergpredigt ist die Bestätigung dafür. Wir nennen sie die "Seligpreisungen" und Seligpreisungen sind die höchsten Stufen des Glücks. (Mt. 5,1-12)

Segen und Fluch sind Folgen von Entscheidungen, die wir getroffen oder nicht getroffen haben - z.B.: zwei Jungen kommen in die Schule und bekommen die gleichen Lehrbücher. Der eine entscheidet sich für lernen, der andere entscheidet sich dafür nicht zu lernen. Das Resultat ist offensichtlich.

Alle wollen glücklich sein, aber warum sind nicht viele glücklich? Meine Lieben, unser Leben prägen nicht unsere Wünsche, sondern unsere Entscheidungen. Und das bezieht sich auf alle Bereiche unseres Lebens – Familie, der Dienst für den Herrn, Arbeit, Gesundheit.

Glücklich zu sein ist eine Entscheidung – und diese Entscheidung trifft ein jeder für sich selbst. Ich treffe eine Entscheidung und auf diese Entscheidung folgt Gottes Entscheidung, insbesondere wenn sie mit Seinem heiligen Willen überein stimmt.

Wer selbst glücklich ist, der kann das Glück auch an andere weitergeben. Ich denke nicht, dass du einen unglücklichen Pastor in deiner Gemeinde sehen willst. Es ist schwer, sich mit Problemen einem solchen Menschen anzuvertrauen. Womit kann er mir helfen, wenn er mit seinem eigenen Leben nicht zurecht kommt?

Die Welt braucht uns. Wer gibt den Menschen Hoffnung, wenn nicht die christliche Gemeinde? Wir müssen den Menschen Hoffnung geben. Der Glaube macht uns zu Optimisten. Ein Beispiel ist Abraham (Hebr. 11,8-13).
Heutzutage gibt es viele Gläubige, aber es sind nur wenige, die Gott vertrauen. Vertraue dich Ihm an und dein Leben verändert sich.

Die Menschen streben heute nach Erfolg. Doch wozu braucht der Mensch Erfolg? Weil er denkt, dass es etwas geben muss, das ihn glücklich macht - ein Haus, ein Auto, eine Frau, ein guter Job. Die Menschen denken: "Wenn ich Erfolg haben werde, dann werde ich glücklich sein".

WERDE GLÜCKLICH, DANN KOMMT AUCH DER SEGEN!!!
Glück ist wie ein Magnet,
der Segen anzieht.
Glück ist eine Folge
Der Entscheinungen!

Meistens musst du, um glücklich zu werden, erst erkennen, dass du unglücklich bist. Wenn du glücklich werden willst, kann dich keiner aufhalten. Gott will, dass du glücklich bist. Ich bin mir sicher, dass du willst, dass deine Kinder glücklich sind. Der himmlische Vater ist mehr als unsere irdischen Väter.

Triff die Entscheidung! Positiv denkende Menschen möchten mit glücklichen Menschen zu tun haben. Ein Weiser sagte: "Suche nicht das Glück, sondern seine Quelle". Alles hängt von deiner Entscheidung ab.

Ich bin sicher, dass du an deinem Platz glücklich sein wirst, denn alle anderen Plätze sind schon vergeben. Du hast deinen Platz, an dem dich Gott sehen und segnen will. Viele Jahre lief ich vor meiner Berufung davon und suchte, wo es mir besser gehen würde. Ich fühlte mich von den Menschen abgestoßen, doch Gott ging mir nach. Zuletzt konnte ich Ihn verstehen und Ihm Gehorsam leisten. Ich nahm den Platz ein, den Gott für mich bereitet hat.
Das Fazit: Ich bin ein glücklicher Mensch. Ich bin glücklich, weil ich an meinem Platz bin! Dort, wo mich Gott haben will! Wenn du glücklich bist, hast du keine Komplexe mehr.

Lieber Bruder, liebe Schwester, in deinem Herzen lebt Jesus und Er ist mit dem Öl der Freude gesalbt (Ps. 44,8).
Er kann jeden zu einem glücklichen Menschen machen. Jesus ist das freudigste Wesen des ganzen Universums.
Ein Unglücklicher wird niemals einem Unglücklichen helfen, denn ein Blinder führt den Blinden in die Grube.
Ein Sklave kann dem anderen Sklaven nicht die Freiheit geben. Gott will, dass wir das Licht der Welt sind, damit in uns etwas ist, was es in der Welt nicht gibt (Mt. 5,14).

Also, was soll man nun tun, um glücklich zu sein?
1. Lebe nach den Geboten des Glücks! (Mt. 5,1-12)
2. Gib niemals auf! (Lk. 18,1.8)

Die Kraft der Ausdauer. Du wirst nicht glücklich werden, wenn du aufgibst. Du wirst nie die Sünde besiegen, wenn du keine Entscheidung triffst. Du gewinnst, wenn die Entscheidung getroffen ist, auch wenn vielleicht nicht beim ersten Mal. Gott wird unvergleichlich mehr in deinem Leben wirken.

IN DER ENTSCHEIDUNG LIEGT DIE KRAFT!

Hiob war entschieden, gestärkt durch den Glauben, trotz all der Schmerzen und der Leiden, als sich die Freunde abwandten und seine Frau ihm sagte, er solle Gott absagen und sterben (Hiob 19,25-27). Doch Hiob entschied sich "Und nachdem diese meine Haut zerschlagen ist, werde ich ohne mein Fleisch Gott sehen" (Vers 26). Und das, als alles und alle gegen ihn waren. Gott sei Dank für die richtig getroffene Entscheidung.

3. Mache jemandes Leben besser (Apg. 20,35)

Wenn der Mensch einem anderen Menschen hilft, dann werden beide glücklich. Doch der, der gibt, ist glücklicher. Mache das Leben eines anderen besser, hebe jemandes Stimmung. Ermutige ihn. Denn Gott hat gesagt, dass wir einander segnen und sogar unsere Feinde segnen sollen (1.Petr. 3,9) Ihr Lieben, tut Gutes – das ist möglich. Ihr seid nicht mehr unter der Herrschaft des Teufels, er hat kein Recht auf euer Leben, eure Gesundheit, euren Dienst und eure Familie! Darum hört auf, euch zu fürchten, euch Sorgen zu machen und seiner Lüge zu glauben! (Kol. 1,13)

Ihr seid von Gott und für Gott geschaffen! Trefft eure Entscheidung und werdet glücklich!


In aufrichtiger Liebe, euer
Andrej Petrutschenko, Kiev März 2015

Buch-Empfehlung zu diesem Artikel:
"Das Geheimnis eines fröhlichen Herzens" von Charles Naylor
(Von den Herausgebern)

Impressum Kontakt Copyright © 2020 Friede & Freude e.V. Designed by Gemeinde Gottes Heilbronn